Die Zugspitze – Der Gipfel der Wertschätzung
Die Auszubildenden von guttenberger+partner besteigen gemeinsam den höchsten Berg Deutschlands

Als Zeichen der Wertschätzung für ihre tolle Arbeit beim Azubiprojekt 2020 plante guttenberger+partner für seine Nachwuchstalente eine atemberaubende Bergtour – sie wollten ganz nach oben und unter der Führung des Extremsportlers Hubert Schwarz gemeinsam mit der Unternehmensleitung die Zugspitze besteigen.

Freystadt, 24. August 2021 – Die Auszubildenden haben bereits mehrfach bewiesen, dass sie gemeinsam alles schaffen können – selbst dann, wenn eine Aufgabe auf den ersten Blick zu groß und unlösbar erscheint. Als die Geschäftsführung von guttenberger+partner im Dezember 2019 an die Auszubildenden mit der Aufgabenstellung herantrat, die Werte und die Kultur im Unternehmen sichtbar zu machen, waren die Fragezeichen in den Augen der jungen Leute anfangs groß.

Praxisbezogene Ausbildung
Schon nach wenigen Arbeitstreffen entstanden zahlreiche tolle Ideen, von denen zwei unter erschwerten Corona-Bedingungen realisiert wurden. Mit vorangegangenem Workshop entstand ein 6 m x 3 m großes Graffiti, das sowohl die Werte der Unternehmenskultur wie auch den „Esprit“ des Unternehmens vermittelt. Das Kunstwerk ist ein richtiger Eye-Catcher geworden und schmückt weithin sichtbar eine Produktionshalle des Unternehmens.

Außerdem sollte eine Litfaßsäule kreiert werden. Die Mediengestalter fertigten erste Skizzen und die Technischen Systemplaner erstellten in enger Abstimmung mit den praxisbezogenen Auszubildenden der Produktion detaillierte 3D-Zeichnungen. Die Industriekaufleute waren verantwortlich für die Einhaltung des vorgegebenen Budgets und den Zukauf von Fremdgewerken. Die professionelle Herstellung der Anlage übernahmen für alle Fertigungsschritte die Konstruktionsmechaniker und Schilder- und Lichtreklamehersteller des Unternehmens. Auf dem gelungenen, lichtwerbetechnisch raffinierten Leuchtobjekt, strahlen die Unternehmenswerte „Verantwortung, Miteinander und Mut“ auch nach Einbruch der Dunkelheit. Integrierte Monitore zeigen Aktuelles, interessante Projekte oder einfach das, was das Unternehmen so besonders macht: die Freude am gemeinsamen Tun.

 

 

 

Zugspitz-Teamevent als Zeichen der Wertschätzung
Gemeinsam mit der Unternehmensleitung und dem bergerfahrenen Extremsportler Hubert Schwarz machten sich die Auszubildenden Ende Juli auf nach Garmisch Partenkirchen.

Ausgangspunkt der zweitägigen Wanderung war dort die Olympiaschanze auf 708 m. Das gemeinsame Ziel: die Zugspitze mit ihren 2962 m.

Aufgrund der starken Regenfälle am Wochenende zuvor, musste die Gruppe bereits am ersten Tag einen weiten Umweg um die gesperrte Partnachklamm in Kauf nehmen. Nach rund 20 km Fußmarsch und 950 gelaufenen Höhenmetern erreichte das Team nach sechs Stunden reiner Gehzeit erschöpft das erste Etappenziel, die Reinthalangerhütte.

Hier wurden erste Blasen versorgt, die leeren Akkus mit leckerem Hüttenessen wieder aufgefüllt und ein gemeinsames Tagesresümee gezogen: Was haben wir heute gelernt? Was können wir morgen als Gruppe besser machen?

Nach einer unruhigen Nacht im Hüttenlager ging es früh am Morgen auf die zweite Etappe. Mit den Erfahrungen des Vortages agierte die Gruppe bereits deutlich geschlossener: Die Sportlicheren motivierten die Schwächeren, schweres Gepäck wurde aufgeteilt und abgenommen und sich gegenseitig mit Traubenzucker und Blasenpflastern ausgeholfen.

Und so rückte nach vielen Stunden unwegsamen Geländes mit Schnee- und Geröllfeldern, schmerzenden und teilweise wunden Füßen der morgens noch unerreichbar scheinende Gipfel der Zugspitze mit jedem Schritt ein Stückchen näher.

Nach sieben Stunden stand die Gruppe dann gemeinsam auf der Zugspitze und hat einmal mehr bewiesen: Gemeinsam im Team und mit den drei Unternehmenswerten „Verantwortung, Miteinander und Mut“ ist alles möglich!

In der praxisbezogenen Ausbildung bei guttenberger+partner lernen die Auszubildenden sehr früh, selbstständig zu handeln und Verantwortung zu übernehmen. Die Freude am gemeinsamen Miteinander kommt dabei aber nie zu kurz, denn das sieht der Freystädter Lichtwerber als Voraussetzung für Kreativität und Leistungsbereitschaft.

+

8

gute Gründe

warum wir der richtige Partner für Sie sind.

Persönliche Beratung im Online-Dschungel

Am Anfang steht eine persönliche, technisch-fundierte Beratung durch einen unserer Kundenberater. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen erstellen wir Ihnen ein unverbindliches, detailliertes Angebot.

Sie wissen schon vorher wie es später aussieht

Mit uns erleben Sie keine Überraschungen, denn im nächsten Schritt erstellt unser Grafik-Team in Abstimmung mit den Technikern Ihre ersten Entwürfe.

Sie sparen sich die Behördengänge

Das Thema Bauanträge wird häufig unterschätzt oder zunächst nicht beachtet. Diesbezüglich können Sie sich auf unsere erfahrenen Fachkräfte verlassen, die jährlich 1.500 Bauanträge und 500 Bauvoranfragen bearbeiten und auch Ihr Projekt zur Genehmigung bringen.

Mit Rat und Tat an Ihrer Seite

Während der gesamten Bearbeitungszeit steht Ihnen ein Team von Spezialisten aus den Bereichen Technik, Vertrieb und Assistenz zur Seite. Jeder Mitarbeiter der Unit ist in sämtliche Abläufe involviert und kann Ihre Fragen zum Projekt beantworten.

Sie sind auf der sicheren Seite

Dank unserer zertifizierten Qualität können Sie sich entspannt zurücklehnen. Unsere Leistungen und Produkte erfüllen durchgehend alle geltenden Normen und Richtlinien. So können Sie sicher sein, dass unsere Produkte härtesten Bedingungen Stand halten.

Sie erhalten Top-Produkte

Bei uns erhalten Sie höchste Qualität zum besten Preis. Hinter unserem „Made-in-Germany“-Versprechen stehen 220 agile Mitarbeiter und 7.000 m2 modernste Produktionsflächen.

Wir sind überall für Sie da

Unsere gut geschulten Montageprofis sind flächendeckend aufgestellt und dadurch immer in Ihrer Nähe! Freuen Sie sich auf kurze Reaktionszeiten und maximale Flexibilität.

Sie bleiben immer auf dem aktuellsten Stand

Profitieren Sie von unserer Innovationsfreude, denn es macht uns einfach Spaß, immer etwas besser zu sein. Wir treiben technische Entwicklungen voran und arbeiten deshalb auch mit anerkannten Forschungsinstituten an zukunftsfähigen Projekten.